Leibniz-Gymnasium

Errichtung eines zweiten baulichen Rettungswegs in Leichtbauweise


Das 1906 vom Berliner Baustadtrat und Architekten Ludwig Hoffmann errichtete Schulgebäude steht unter Denkmalschutz. Ursprünglich füllte es den ganzen Block von der Schleiermacherstraße bis zur Mittenwalder Straße aus. Im II. Weltkrieg wurde der Turnhallentrakt an der Mittenwalder Straße zerstört. Im Zuge des Wiederaufbaus der Turnhalle wurden die beiden darüber liegenden Obergeschosse Ende der 1950er-Jahre durch eine Dachterrasse ersetzt.

Das Leibniz-Gymnasium erhielt 2006 eine neue Sporthalle auf einem benachbarten Grundstück an der Schleiermacherstraße. Dies ermöglichte die Umnutzung der alten Turnhalle als Mensa für den Ganztagesbetrieb. Im Rahmen der baulichen Anpassung wurden auch die einstigen Umkleideräume im Zwischengeschoss des Nord- und Südflügels zu Aufenthaltsräumen ausgebaut.

Da diese Räume keinen zweiten Rettungsweg aufwiesen, wurden die bauliche Verbindung zur darüber liegenden Terrasse über zwei neue Treppen aus Stahl hergestellt. Jedoch verfügt der Wiederaufbau aus den späten 1950er-Jahren über keine statische Reserve. Darum wurde die Treppe in Leichtbauweise konstruiert, mit Stahl als Baumaterial.

Standorte und Bauweise des Rettungswegs wurden mit der unteren Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

Realisierung:
seit 2016
Kooperationspartner:
Reimers Architekten
Adresse:
Schleiermacherstraße 23
10961 Berlin-Kreuzberg