Pförtnerloge im Rathaus Neukölln

Errichtung einer Pförtnerloge, Erneuerung von 3 Aufzügen, Aufwertung des Nebeneingangs (Inklusion)


Ziel der Umbauarbeiten im Foyer des Rathauses Neukölln waren funktionale Verbesserungen im Hinblick auf die räumliche Organisation, die Arbeitsbedingungen des Logenpersonals, die Orientierung der Rathausbesucher und die Gewährleistung von Barrierefreiheit. Daneben sollen Energieverluste reduziert werden. Nicht zuletzt repräsentiert das Rathaus im Empfangsbereich die Leistungsfähigkeit einer modernen Verwaltung, ohne dabei die Belange des Denkmalschutzes außer Acht zu lassen.

Die neue Pförtnerloge ist als gläserner Einbau mit elliptischem Grundriss aufgefasst und um einen Pfeiler vor den Aufzugskern gestellt. Die elliptische Form des Grundrisses nimmt bewusst Bezug auf die Arkadenbögen. Zugleich steht das Material Glas im Kontrast zum Putz und zum Naturstein der Pfeiler, Böden und Geländer und macht damit den Eingriff deutlich ablesbar.

Gegenüber der Loge wurde eine neue Vitrine aus Glas für öffentliche Mitteilungen aufgestellt.

Für den barrierefreien Zugang wurde im äußeren Eingangsbereich eine Rampe installiert. Als Material kamen gesäuerte Betonfertigteile zum Einsatz.

Aufzüge: Im Zuge der Instandsetzungsarbeiten wurden auch mehrere Aufzüge erneuert. Der Casinoaufzug bedient als einziger das Untergeschoss und die Hofanlieferung. Da dessen Schacht bereits aus einem Treppenhausumbau resultierte, stellt die Erneuerung eine technische Herausforderung dar. Die umliegenden Dachflächen und die Putzfläche der Hoffassade wurden zeitgleich mit dem Maschinenraum erneuert.

Realisierung:
2011 – 2015
Kooperationspartner:
Reimers Architekten
Adresse:
Karl-Marx-Straße 83-85
12043 Berlin-Neukölln